STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Von den Spreequellen nach Spreeathen

Vorschaubild

Gleich drei Quellen bilden den Anfang der Radtour im Oberlausitzer Bergland. Hier erwarten Sie auch die typischen Umgebindehäuser und die über 1.000jährige Stadt Bautzen. Sie bereisen auch das Siedlungsgebiet des slawischen Volkes der Sorben, das seit dem 6. Jahrhundert die Lausitz besiedelt und bis heute Sprache, Traditionen und Bräuche lebendig hält. Die landschaftlich reizvolle Radtour führt Sie auch in den Spreewald und entlang des naturbelassenen Flusslaufes südlich der Hauptstadt bis nach Berlin-Köpenick. Kurzcharakteristik: ca. 390 km lang, erste Etappe bergig, dann flaches Profil, Etappenlängen 46 - 55 km

 

STRECKENVERLAUF 

 

1. Tag: Individuelle Anreise nach Eibau


2. Tag: Eibau - Bautzen (ca. 50 km)
Starten Sie Ihre Spreetour an der höchstgelegenen Quelle des Flusses auf dem Berg Kottmar. Durch malerische Dörfer mit bodenständiger Volksarchitektur gelangen Sie ans Ziel, dem 1.000jährigen Bautzen mit seinen zahlreichen Bastionen und Türmen.


3. Tag Tag: Bautzen - Neustadt/Spree (53 km)
Idyllische Teichgebiete und ausgedehnte Heidewälder prägen das Gebiet nördlich von Bautzen. Die Schrotholzkirche in Sprey ist ein Zeugnis der Baukunst unserer Vorfahren, wurde sie doch ohne Nägel und nur mit Hilfe von Äxten errichtet.


4. Tag Neustadt/Spree - Cottbus (ca. 46 km)
Durch die Stadt Spremberg und am Stausee vorbei radeln Sie weiter nach Cottbus. Früher für seine Tuche bekannt, hat Cottbus heute den Ruf als Stadt der Parks. Deren bekannteste Anlage ist der vom Fürst Hermann von Pückler geschaffene Branitzer Park.

 

5. Tag Cottbus - Lübbenau (ca. 55 km)
Das Peitzer Teichgebiet ist bekannt durch die Karpfenzucht. Mit frischem Elan geht es in den Spreewald. Geprägt wird das Gebiet von zahllosen Wasserarmen der Spree, die Fließe genannt werden. Nutzen Sie diesen Tag auch für eine Kahnpartie, um diesen einzigartigen Landstrich zu erkunden.

 

 

6. Tag Lübbenau - Werder (ca. 55 km)
Bevor Sie Ihre Tour fortsetzen, sollten Sie unbedingt die Spreewälder Gurken probieren. Von Lübben aus radeln Sie weiter in den Unterspreewald. Die Ruhe der Landschaft lädt zum Entspannen ein. In Schlepzig lohnt sich ein Abstecher in das Agrarhistorische Museum.

 

 

7. Tag Werder - Beeskow (ca. 48 km)
Sie umrunden den Schwielochsee, ein Ausflugsziel mit zahlreichen Wassersport- und Campingmöglichkeiten. Beeskow ist eine mittelalterliche Stadt mit wehrhafter Stadtmauer und trutzigen Türmen sowie einem gut restaurierten Marktplatz.

 

 

8. Tag Beeskow - Fürstenwalde (ca. 40 km)
Durch ausgedehnte Kiefernwälder radeln Sie nach Fürstenwalde, einer im Mittelalter entstandenen Bischofsstadt, von der noch der Dom St. Marien kündet.

 

 

9. Tag Fürstenwalde - Berlin-Köpenick (50 km)
Die letzte Etappe führt Sie zuerst nach Erkner, wo ein Halt am Gerhard-Hauptmann-Museum eingeplant werden sollte. Von dort aus fahren Sie am Ufer des Großen Müggelsees entlang bis nach Berlin-Köpenick, vielleicht begegnet Ihnen ja zum Abschied der bekannte Hauptmann von Köpenick.


10. Tag Abreise

 

Tourismus GmbH
- Land und Leute 

 

Unsere Leistungen und Preise:
9 x Ü/Fin Hotels und Pensionen
8 x Gepäcktransfer
Tourenbuch "Spreeradweg"
Informationsmaterial pro Person im DZ: 555,- €
Einzelzimmer: 695,- €
buchbar ab: 2 Personen