STICHWORTVERZEICHNIS: 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Freiwillige Feuerwehr Beerfelde-Jänickendorf

Vorschaubild

Ortswehrführer: André Bülow

Schönfelder Str. 21
15518 Steinhöfel OT Beerfelde

Mobiltelefon (0173) 6190113
Mobiltelefon (0176) 22661488

E-Mail E-Mail:

Vorstellungsbild

Die Feuerwehr sucht neue Mitglieder !!!

Wenn Du Lust am Kameradschaftsleben der Feuerwehr hast dann melde Dich bitte bei dem OWF André Bülow. Dein Alter sollte zwischen 16 und 35 Jahre sein und Du solltest körperlich fit sein, Interesse und Verständnis für Technik besitzen und einen Teil Deiner Freizeit für die Ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr opfern.

Die Geschichte der Feuerwehr in unserer Region reicht Jahrhunderte zurück. Menschen setzten ihr Leben für die Rettung der Dorfbewohner und ihr Hab und Gut ein. Die Einsätze waren vielfältig und so wurden Häuser, Ställe und Scheunen mit Feuerpatschen und Eimern aus Holz, Leinen oder Leder gelöscht!

1719
Die "Königliche Preußische Feuerordnung" wurde von Friedrich Wilhelm I. erlassen. So gesehen war der Landesvater der erste Feuerwehrmann. In ihr ging es um vorbeugenden Brandschutz, um Einsatzgrundsätze beim Löschen und was danach zu tun sei. Hier herrschte noch der Gut Wille, aber auch zuviel Unordnung. Männer mussten her, die einen Brand geschult bekämpfen konnten. Es gingen noch mehrere Jahrzehnte ins Land, bis die Geburtsstunde der Feuerwehr schlug.

1850
Um die Zahlreichen Feuer einzudämmen, ging man dazu über massive Häuser zu bauen.

1872
Die Handdrucksspritze aus Beerfelde trug dieses Datum. Leider wurde sie inzwischen verschrottet. So kann davon ausgegangen werden, dass Beerfelde schon vorher eine Brandwache hatte.

15.12.1908
"Schadensfeuer in Beerfelde: Die zum Pfarrgrundstück in Beerfelde gehörende Scheune, die gleichzeitig mit dem Pfarrer von dem Fischer Wilhelm Löke daselbst gepachtet ist, ging in der Nacht zum Montag in der zwölften Stunde in Flammen auf. Sie brannte bis auf die Umfassungsmauern nieder. Den Brandstifter hat man leider nicht ermitteln können".

1911
Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr (FFw) in Beerfelde erfolgte. Wie die FFw entstand und wer ihr Gründer war konnte nicht belegt werden.

22.08.1912
"Feuer in Beerfelde: In Beerfelde brannte gestern das Eigentum Brinkmann gehörige Wohnhaus nieder".

1922
Der Unterbrandmeister Otto Melchert wurde erwähnt.

1926
Der Löschmeister Walter Pege und der Unterbrandmeister Walter Lange waren weitere Kameraden der FFw Beerfelde.

1957
In Beerfelde wurde mit Initiative der FFw und der Bevölkerung eines der ersten Gerätehäuser, im Kreis Fürstenwalde, in Eigenleistung gebaut und seiner Bestimmung übergeben.

29.08.1961
Das Brandschutzaktiv wurde von 5 auf 6 Kameraden erhöht.

1964
Es wurde die erste Frau Ilse Wernsdorf in die FFw aufgenommen.

17.07.1971
Die Jubiläumsveranstaltung zum 60jährigen Bestehen der FFw Beerfelde fand statt. Das andauernde und exakte Training führte zum Kreissieger im Schnelligkeitswettbewerb. Diese Erfolge zeigten neben anderen, dass die FFw Beerfelde jeder Zeit in der Lage war, das Eigentum der Bürger vor Bränden zu schützen. Besonders hervorgehoben wurde die gute Zusammenarbeit mit der LPG Beerfelde. Sie unterstützten die Kameraden bei der Durchführung von Lehrgängen und stellten Fahrzeuge bereit. Der Rat der Gemeinde von Beerfelde überreichte der FFw eine Geldpämie von 450,00 Mark.

12.07.1978
Für den Einsatz des Kirchturmbrandes in Beerfelde wurden die Kameraden der FFw bei einer Feier geehrt.

02.08.1978
Der FFw wurde feierlich ein Löschfahrzeug übergeben

18.05.1979
Es wurden 5 Kameraden und 1 Kameradin für die Aufnahme bestätigt. Die Anzahl der Kameraden beträgt 22 und 8 im älteren bzw. Rentenalter. Die Qualität der Brandschutzkontrollen wurde wesentlich verbessert.

1980
Es wurde ein frostfreier Saugschacht am Löschteich gebaut.

198
Im Rahmen eines Dorffestes wurde das 70jährige Bestehen der FFw gefeiert. Der Umzug mit alter und neuer Technik führte durch unser Dorf und endete am Jugendclub.

14.02.1982
Die Sollstärke der Personen der FFw Beerfelde wurde auf Grundlage der Anordnung vom
6.Juli 1981 mit 24 Mitglieder festgelegt. Mit Wirkung vom 17.Februar 1982 wurde als Wehrleiter Kamerad Kurt Puhlmann berufen. Zur Erhöhung der Einsatzbereitschaft wurden um neue Mitglieder, die ihre Arbeit in Beerfelde haben, geworben (Ziel 4 neue Kameraden). Um die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, wurden 4 weitere Kameraden als Druckluftträger ausgebildet. Es wurden Kameraden der FFw Beerfelde ermächtigt Brandschutzkontrollen in Betrieben, Einrichtungen innerhalb unserer Gemeinde durchzuführen. Die Kontrolle in den Wohnstätten wurden einmal entsprechend des Kontrollplanes durchgeführt. Für die Qualifizierung der Brandschutzgruppe wurden vom Leiter Selbstständige Schulungen und Vorbereitungen der Kontrollkräfte durchgeführt.

6. bis 10.06.1996
Ihr 85jähriges Jubiläum feierte an diesem Wochenende die Beerfelder Feuerwehr.

15.05.1998
Kamerad Jürgen Böhnert berichtete über den Besuch im polnischen Broniszewice, Ein Geschenk ein W50 TLF, ein rotes Feuerwehrauto, wurde für die Partnergemeinde mitgenommen.

09.05.1998
Auf dem Gelände des Sportplatzes fand in Arensdorf eine Ganztagsschulung der FFw statt.

2001
Die Aktivitäten und der Einsatz der FFw ist ungebrochen. Der Einsatz der FFw ist vielfältiger geworden wie z.B. Hilfe bei Unfällen, Beseitigung von Sturmschäden. Auch die Technik hat sich weiterentwickelt und so setzten sich die Feuerwehrleute heute oft auf die Schulbank.

Vorstellungsbild